Seminare

Vorbereitung auf die Heilpraktiker-Prüfung

Wer in Deutschland die Heiltätigkeit ausüben will, benötigt dazu die Erlaubnis. Eine solche Heil-Erlaubnis stellt entweder die Approbation als Arzt dar oder aber die „Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung“ (kurz „Heilpraktiker“). Voraussetzung dieser Erlaubnis ist das Bestehen einer schriftlichen und mündlichen Prüfung beim zuständigen Gesundheitsamt (Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Wohnort des Anwärters / der Anwärterin). Dabei handelt es sich um eine sogenannte Kenntnisüberprüfung, in der das erlernte medizinische Grundwissen in Anatomie, Physiologie, Pathologie, Notfallmedizin und Gesetzeskunde intensiv überprüft wird. Auch differentialdiagnostische Überlegungen, Anamnese und körperliche Untersuchungsmethoden müssen sicher beherrscht werden. Hierdurch soll sichergestellt werden, dass der „Prüfling“ seine Handlungs-kompetenzen und Grenzen einschätzen kann, eventuelle gesundheitliche Gefahren (Notfälle) beim Patienten erkennt und somit keine „Gefahr für die Volksgesundheit“ darstellt.

Insbesondere in der mündlichen Überprüfung ist es erforderlich, mit dem zuvor erlernten Wissen kompetent und themenübergreifend „umgehen“ zu können. Dies stellt an den Berufsanwärter sowohl fachliche als auch sprachliche und rhetorische Anforderungen. Um die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses zu maximieren, sollte dies vor Absolvierung der Prüfung ausreichend geübt werden.

Wir bieten in den Räumlichkeiten des Naturheilzentrums Schwerte auch spezifische Prüfungsvorbereitungen für die Heilpraktiker-Überprüfung an, basierend auf mehr als zehnjährige Erfahrungen im Bereich der Heilpraktiker-Ausbildung. Schwerpunkt hierbei ist die Prüfungssimulation im Einzel-Coaching als Vorbereitung insbesondere auf die mündliche Prüfung. Auf Wunsch können aber auch andere prüfungsrelevante Fachthemen der Heilpraktiker-Ausbildung vermittelt / erarbeitet werden (im Einzel- oder Kleingruppenunterricht). Sprechen Sie uns bei Bedarf an.